Schulbetreuungen

Seit vielen Jahren engagiert sich der SkF Hochsauerland im Bereich der Schulen. Zunächst erfolgte dieses Engagement durch Schulprojekte, die aus Eigenmitteln finanziert wurden.

Mit dem Aufbau und Ausbau von verschiedenen Ganztagsangeboten sowohl an Grundschulen (Offener Ganztag, Acht bis Eins, Dreizehn plus), als auch an weiterführenden Schulen (Pädagogische Übermittagbetreuung), übernahm der SkF Hochsauerland die Trägerschaft der verschiedenen Angebote.

Zur Zeit ist der SkF Hochsauerland an 12 Schulen der Träger von Ganztagsangeboten und führt zusätzlich in einer Förderschule ein Projekt durch.

Der SkF Hochsauerland ist bereit an der aufgrund von gesellschaftlichen Veränderungen notwendigen Umgestaltung der Bildungs- und Betreuungslandschaft mitzuwirken und nach Kräften zu dieser „Gemeinschaftsleistung“ beizutragen. Er wird sich auf der Planungs-, Koordinierungs- und Arbeitsebene sowie in den politischen Gremien intensiv für diese Entwicklung einsetzen.

Durch die Trägerschaft einer Schulbetreuungsmaßnahme übernimmt der SkF Hochsauerland die Verantwortung als Kooperationspartner an einer Schule. Mit der Übernahme der Kooperationsträgerschaft verpflichtet sich der SkF Hochsauerland gemäß der Landesrichtlinien, die Qualität der Betreuung an der jeweiligen Schule mitzugestalten und entsprechend der vertraglichen Verpflichtung mit dem Schulträger geeignete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einzustellen.

Die Leiterin des Fachdienstes Schulbetreuung ist die Ansprechpartnerin für den Schulträger, die Schulleitung, das Mitarbeiterteam vor Ort und für außerschulische Kooperationspartner.

Schulen-Übersicht

Anprechpartnerin: Marietta Völlmecke, Dipl. Sozialpädagogin

Wir beteiligen uns an dieser Kampagne

Gute OGS

OGS-Luftballon-Aktion Johannesschule Arnsberg

Im Rahmen der landesweiten OGS-Kampagne haben wir an unseren 6 offenen Ganztags-Schulbetreuungen eine Luftballonaktion gestartet. Viele Kinder schickten Ihre Wünsche an die Schulbetreuung auf den Weg.

Gute OGS darf keine Glückssache sein! Qualität sichern. Standards ausbauen.

Offene Ganztagsschulen sollen ein umfassendes und ganzheitliches Bildungs-, Erziehungs-, Betreuungs- und Förderangebot für alle Schülerinnen und Schüler in NRW bieten. Eine intensive Zusammenarbeit von Schule und außerschulischen Partnern der Kinder- und Jugendhilfe sichert den Erfolg. 
Die Rahmenbedingungen für den Offenen Ganztag sind aber nicht ausreichend, um diesen Anforderungen entsprechen zu können. Etwa 80% der Offenen Ganztagsschulen in NRW werden von Trägern der Freien Wohlfahrtspflege geführt. 14 Jahre nach Einführung der Offenen Ganztagsschulen werden entscheidende Verbesserungen gefordert. 

Um ihre Forderungen in die Öffentlichkeit und an Eltern, Lehrer, Politiker*innen und Verwaltungen zu bringen, startet die Freie Wohlfahrtspflege eine Kampagne zur Stärkung des Offenen Ganztags in NRW. 

Auftakt der Kampagne war eine Kick-off-Veranstaltung am 8. März 2017 von 10.00 – 14.00 Uhr
 im Haus der Technik, in der Hollestr. 1, 45127 Essen

Weitere Informationen, den Link zur Präsentation von Herrn Prof. Deinet und die Kampagnenbriefe 1 und 2 finden Sie hier: http://freiewohlfahrtspflege-nrw.de/initiativen/ogs-kampagne